Tafelklavier Schmahl

Clavier am Main

line
Home Konzerte
Frankfurt
Schlosskonzerte
Homburg am Main
Toscanakonzerte
Würzburg
Michael
Günther
Jan
Großbach
Tasteninstrumente
Musikalien
Kontakt
Verbindungen
line

Bild_Schloss Homburg

KONZERTE AUF SCHLOSS HOMBURG
ERLESENE KAMMERKONZERTE IN SCHÖNER UMGEBUNG

Im Homburger Schloss, einem Fachwerkbau des 16. Jahrhunderts, begegnet man im Festsaal mit einer prächtigen Stuckdecke aus dem 17. Jahrhundert den Klängen längst vergangener Zeiten.
Sorgfältig restaurierte Instrumente des 17. und 18. Jahrhunderts erklingen in den Konzerten und werden in den musealen Räumen bewahrt. Die Konzertpausen bieten Gelegenheit, diese zu betrachten und bei einem Glas Wein die Aussicht ins Maintal und auf den benachbarten Weinberg Kallmuth zu genießen.
Bild_Schloss Homburg Unsere Veranstaltungen finden in freundlicher Zusammenarbeit und mit Unterstützung des „BEZIRK UNTERFRANKEN“ statt.



UNSERE NÄCHSTEN KONZERTE:

Bild_Schloss Homburg Samstag, 13. April 2019, 19.00 Uhr
Schloss Homburg am Main

und

Sonntag, 14. April 2019, 17.00 Uhr
Schloss Homburg am Main

„Glanz und Spiritualität der Claviermusik des 17. und 18. Jahrhunderts“

Michael Günther spielt auf originalen Instrumenten der Homburger Sammlung

Ein Cembalo aus Rom und eines aus Neapel, beide aus dem 17. Jahrhundert sowie ein Pantaleon aus Thüringen um 1760 erklingen in Kompositionen von Girolamo Frescobaldi, Johann Jacob Froberger, Domenico Scarlatti, dem in Würzburg geborenen späteren Hoforganisten am Wiener Stephansdom Ferdinand Tobias Richter und Carl Philipp Emanuel Bach.
Neben aller prächtigen Klangsinnlichkeit sind auch „letzte Gedanken über Leben und Tod“ in Töne gefasst.

Bild_Schloss Homburg Bild_Schloss Homburg



















Bild_Schloss Homburg Sonntag, 5. Mai 2019, 17.00 Uhr
Schloss Homburg am Main

„Sehnsucht nach Arkadien“

Gerhart Darmstadt, Violoncello
und
Michael Günther, Cembalo
spielen „schöne“ Kompositionen von Georg Philipp Telemann, Joseph Bodin de Boismortier und Antonio Vivaldi

Bildende Kunst und Literatur versuchten den arkadischen Traum einer paradiesischen Welt immer neu zu aktualisieren. Arkadien wurde durch die römische Vorherrschaft in der Spätantike von Griechenland auf Sizilien übertragen und späterhin auf ganz Italien bezogen. Durch die Sätze Siciliano und Pastorale wollten die barocken Komponisten die Herzen der Zuhörer für einen Moment diesem geheimnisvollen Zauber öffnen.

Bild_Schloss Homburg Bild_Schloss Homburg



















ZU INFORMATIONEN ZU SCHLOSS HOMBURG MIT WEGBESCHREIBUNG KLICKEN SIE: HIER

ZU KARTENBESTELLUNGEN KLICKEN SIE: HIER

ZUM ARCHIV UNSERER VERGANGENEN KONZERTE KLICKEN SIE: HIER

ZURÜCK ZUR STARTSEITE KLICKEN SIE: HIER


line
Clavier am Main
Schlossplatz 3
97855 Triefenstein
Tel.: +49 (0) 93 95 / 99 78 11
E-Mail: info@clavier-am-main.de